Viele Facetten

Gender- & diversityfreundlich
Medien gestalten

Über das Projekt

GenderTechnikBilder

„GenderTechnikBilder“ beleuchtet die Darstellung und Repräsentation von Frauen und Männern in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Berufen, wobei ein wesentlicher, aber bislang wenig erforschter Bereich in der Medienlandschaft, nämlich Websites und populäre, öffentlichkeitswirksame Informationsmaterialien, im Zentrum steht.

Der VieleFacetten Print-Leitfaden bietet kompakte Tipps zur geschlechter- und diversityfreundlichen Mediengestaltung.

Geschlechtergerechte Mediengestaltung auf dem Prüfstand. © TU Graz

Die Forschungsergebnisse werden in den Kurzberichten Gender Screening und Fokusgruppeninterviews dargestellt.

Forschungsergebnisse zeigen, dass Bilder, mit denen technologieorientierte Forschung, Technik und Ingenieurwissenschaften illustriert und dargestellt werden, oftmals Stereotype widerspiegeln. Die Tatsache, dass Frauen in Technologie-Unternehmen sowie universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen immer noch unterrepräsentiert sind, hat auch mit Bildern zu tun – mit Bildern in unseren Köpfen, aber auch mit Darstellungen auf Websites und in Informationsmaterialien. Hier setzt das Projekt „GenderTechnikBilder“ an.

Ein Gender Screening ausgewählter Websites und Drucksorten macht Geschlechterverhältnisse sichtbar und zeigt, welche Inhalte, Personen/Personengruppen, geschlechterbezogene Zuschreibungen und Rollenbilder vorkommen, bzw. wie häufig und in welcher Form Frauen und Männer auf Bildern gezeigt und in Texten genannt werden.

In flankierenden Fokusgruppeninterviews diskutierten Personen, die in technischen bzw. nicht-technischen Bereichen arbeiten, zu deren Technikvorstellungen und -bildern. Die  gesammelten Daten wurden mit VertreterInnen universitärer und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen sowie österreichischer Unternehmen aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich erörtert.

Die Ergebnisse des Projekts – ein gedruckter Leitfaden, die Website www.vielefacetten.at mit integriertem Online-Quiz – wurden durch Feedbackschleifen mit relevanten Personen, wie ÖffentlichkeitsarbeiterInnen und PressesprecherInnen, auf deren Praxistauglichkeit geprüft.


Zur VieleFacetten-Presseaussendung (OTS)